noscript-img

Wasserkunde / Blog

Earth Overshoot Day

Der „Earth Overshoot Day“ auch „Welterschöpfungstag“ genannt, bezeichnet den Tag im Jahr, an dem die Erdressourcen verbraucht wurden, die für uns Menschen das ganze Jahr bestimmt waren. Weltweit betrachtet, ist es der 1. August dieses Jahres und somit einen Tag früher als in 2017 und 20 Tage früher als in 2010. Für Deutschland, war dieser Termin schon am 2.Mai! Alle Menschen in Deutschland haben damit am 2. Mai 2018 bereits alle natürlichen Ressourcen der Erde, die uns Menschen zur Verfügung stehen, verbraucht. Jeder einzelne Mensch auf der ganzen Welt ist dafür verantwortlich, hinterlässt seinen eigenen natürlichen Fußabdruck und trägt dadurch seinen Teil dazu bei, dass überhaupt ein so genannter Erdüberlastungstag existiert.

Die internationale Forschungsorganisation Global Footprint Network, führt jährlich eine Bewertung durch und berechnet jedes Jahr das Datum des Earth Overshoot Days, indem sie die gesamten natürlichen Ressourcen der Menschheit durch den globalen Ecological Footprint teilt und sich dann mit 365 multipliziert. Das Ergebnis zeigt jedes Jahr, wie schnell wir Menschen wertvolle Bodenschätze der Erde wie Kohle, Lebensmittel, Wasser, Rohstoffe und Holz auf der ganzen Welt verbrauchen. In diesem Jahr, mit dem Earth Overshoot Day am 1. August, hat die Menschheit einen berüchtigten Rekord erreicht und wir haben die nachwachsenden Rohstoffe der Erde für das gesamte Jahr in nur 212 Tagen aufgebraucht... Wenn wir davon ausgehen, dass unser aktueller Appetit auf Erdressourcen nicht abnehmen wird, bräuchten wir fast zwei Planeten, um den Welterschöpfungstag am Ende des Jahres zu erreichen! In 10 Jahren wären Ressourcen von 3 Planeten notwendig...

Wie sehr verschulden wir unseren Planeten?

Die wachsende Nahrungsmittelproduktion, die Mineralgewinnung und die Verbrennung fossiler Brennstoffe bringen kurzfristige (und ungleich verteilte) Gewinne in Form einer verbesserten Lebensqualität. Leider gibt es auch die andere Seite der Münze, die den ökologischen Footprint zeigt - Langzeitfolgen des hohen Ressourcenverbrauchs in Form von Bodenerosion wegen Rodung der Wälder, Wasserknappheit und allen voran große klimatische Veränderungen. Der Earth Overshoot Day kennzeichnet, in welchen Länder der Verbrauch natürlicher Ressourcen am höchsten ist. Die Industrieländer tragen am meisten zur Vertiefung der ökologischen Schulden bei. In Katar, Luxemburg, den Vereinigten Arabischen Emiraten, den USA und Kanada war der Welterschöpfungstag und damit Erdüberlastungstag schon im Februar/März. Die Menschen in Vietnam und Jamaika leben am wenigsten schädlich, mit dem Welterschöpfungstag im Dezember. Die ökologische Verschuldung, also der enorme Ressourcenverbrauch, wird in einer globalen Perspektive gegeben, aber sie besteht aus den Entscheidungen des einzelnen Menschen und den sogenannten persönlichen ökologischen Schulden eines jeden von uns. Die Werte der verschiedenen Länder können Sie auf Footprint Network überprüfen und berechnen.

Wie kann man den „Earth Overschoot Day“ verzögern?

Der Erdüberlastungstag, oder auch Earth Overshoot Day genannt, ist die Antwort auf die Lebensweise jedes einzelnen Menschen. Die gesamte Menschheit verbraucht täglich enorme Massen an natürlichen Rohstoffen und sorgt gleichzeitig dafür, dass beispielsweise Wälder gerodet werden. Auch die Ursache von Wasserknappheit in einigen Ländern ist auf den einzelnen Verbrauch jedes Menschen zurückzuführen. Würde jeder einzelne Mensch genau auf seinen Wasserverbrauch achten, würde jeder Mensch genügend sauberes Trinkwasser erhalten. (Lesen Sie auch den Blogartikel über das Sparen von Wasser ? Verlinkung zu Blogartikel) Spezialisten haben viele Ideen, damit jeder von uns den “Earth Overshoot Day” verzögern kann. Dabei kann jeder Mensch seinen ökologischen Fußabdruck zum Beispiel durch eine richtige Ernährung oder einen bewussten Wasserverbrauch beeinflussen.

  • der Ersatz von 50% des Fleischkonsums durch eine vegetarische Ernährung würde das Datum um 5 Tage verschieben.
  • Effizienzsteigerungen in Bau und Industrie können zu einer Änderung von 3 Wochen führen
  • 50% Reduktion des CO2-Fußabdrucks würde uns weitere 3 Monate geben!
  • die Wahl von Geräten für das Haus, wie Waschmaschine, Geschirrspüler oder etwas aus unserem Hause - eine Entkalkungsanlage - sollten wirtschaftlich und ökologisch gewählt sein.
  • Elektrizität vernünftig nutzen und die aus erneuerbaren Quellen und fossilen Brennstoffen stammende wählen - Wählen Sie öffentliche Verkehrsmittel statt privater.
  • Sortieren Sie Abfall, trinken Sie gefiltertes Leitungswasser, kaufen Sie lokale Lebensmittel, vorzugsweise ohne Verpackung.

-> Mit dem Wasserfilter von Ecowater unsere Erde schützen: eigenes Trinkwasser schaffen und auf Plastikverpackungen verzichten, damit der Earth Overshoot Day in weite Ferne rückt. Hier finden Sie alle Informationen zu Wasserfiltern!

Die täglichen Entscheidungen im Leben und die Beteiligung der Gemeinschaft, also der gesamten Menschheit, an dem Problem auf unserer Erde sind wichtig. Auf dieser Seite des Global Footprint Network https://www.overshootday.org/Steps-to-movethedate/ finden Sie interessante Initiativen, die darauf abzielen, den Ressourcenverbrauch an natürlichen Rohstoffen der Erde zu reduzieren und damit den Welterschöpfungstag der Erde zu verzögern. Leben Sie bewusst und achten Sie auf ihren Ressourcenverbrauch, damit der Earth Overshoot Day im Jahr 2019 nicht wieder bereits auf den August fällt. Engagieren Sie sich,, lassen Sie sich inspirieren, ihre eigenen Ideen zu haben und kümmern Sie sich jeden Tag um unseren Planeten!

Lassen Sie sich noch heute von einem EcoWater Profi persönlich und kostenfrei beraten


KOSTENLOSES ANGEBOT