Wasserqualität - Wasserprobleme

Und wie gut ist Ihr Wasser?

„Unser Wasser schmeckt fade und riecht oft unangenehm.“ – „Ich trau‘ mich nicht, die Speisen für mein Kind mit dem Wasser aus dem Hahn zuzubereiten.“– „Andauernd muss ich meine Kaffeemaschine entkalken, sonst ist sie bald hinüber.“ – „Wir können uns nicht immer wieder so teure Reparaturen an unserem Heizsystem oder den Wasserleitungen leisten!“

Ungenießbares Wasser, unbrauchbare Elektrogeräte oder hohe Extra-Kosten – viele unserer Kunden beugen bereits den Folgen von trübem, saurem, hartem oder eisenhaltigem Wasser selbst vor. Denn auch, wenn das Trinkwasser Ihres Versorgers sämtliche vorgeschriebenen Qualitätsstandards erfüllt, auf dem Weg durch seinen natürlichen Kreislauf können sich Rückstände im Wasser ansammeln: Kalk, Sedimente oder andere Problemstoffe.

Möchten Sie wissen, wie es um Ihr Wasser bestellt ist? Und dadurch Kosten sparen? Am besten, Sie sprechen gleich mit einem unserer EcoWater-Berater in Ihrer Nähe. Er berät Sie ausführlich - natürlich kostenlos - und hält genau die richtige Lösung für Sie bereit. - zur Händlersuche  

Häufigste Schadstoffe

Kalk - Unliebsame Ablagerungen

Armaturen, Waschbecken, Badewanne, Duschwand oder Duschbrause, Töpfe und Geschirr bringen es ans Tageslicht: milchig-weiße, poröse Kalkablagerungen. Die sichtbaren Folgen von zu hartem Wasser lassen sich schwer entfernen. Oftmals nur mit aggressiven Reinigern, die Chrom und andere Beschichtungen angreifen können.
 
Gleich zweifach teuer wird’s dort, wo ein Schaden zunächst unsichtbar bleibt: in Ihrem Heizsystem zum Beispiel. Eine nur 1 Millimeter dünne Schicht aus Kalk auf Heizstäben von Heißwasserboilern oder Durchlauferhitzern wirkt wie eine Dämmung und kann den Energieverbrauch um bis zu zehn Prozent erhöhen! Und zu den steigenden Heizkosten kommt dann womöglich noch die teure Reparatur eines Rohrbruchs.
Die EcoWater Aktivkohle – Kombianlagen sind besonders stark auf diesem Gebiet – LINK zum Produkt-  

Sedimente

Nicht nur Kalk lagert sich im Laufe der Zeit in Ihrem Wasserleitungssystem ab. Auch Sedimente können an den daran angeschlossenen Geräten wie Heizung, Waschmaschine, oder Spülmaschine großen Schaden anrichten. Sedimente beinhalten beispielsweise Rostpartikel, sichtbar in unschönen braunen, gelben oder orangefarbenen Flecken auf Kleidung, auf Ihrer Sanitärkeramik oder anderen Sanitäreinrichtungen. Eigens hierfür haben wir den EASF-Sedimentfilter von EcoWater entwickelt. – LINK zum Produkt -

Problemstoffe

„Das kommt mir nicht ins Glas!“ Ist Ihnen auch schon einmal dieser oder ein ähnlicher Gedanke durch den Kopf gegangen? Weil Ihr Leitungswasser fade schmeckt oder gar metallisch? Oder weil es einfach nur unangenehm riecht? Sehr feine Rückstände im Wasser können der Grund hierfür sein.
Schwermetalle, chemische Reststoffe, Medikamentenrückstände,Keime, Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger finden wir jeden Tag in unserem Trinkwasser.
Für die meisten dieser Stoffe gilt in Deutschland jeweils ein strenger Grenzwert, für einige allerdings nicht.
EcoWater bietet hierfür verschiedene bestimmt zugeschnittene Filtermöglichkeiten. – LINK zu EPS1000